Küchenbrand in Gussendorf

FF Kraubath mit 2 Fahrzeugen im Einsatz

Eine Sirenenprobe am Samstag jeweils exakt um 12 Uhr ist im Feuerwehrumfeld „normal“. Was allerdings definitiv „nicht normal“ war: dass am Samstag, den 18. Dezember 2021 genau 45 Minuten nach Mittag nochmals die Sirenen heulten.

Ein Einsatz mit dem Stichwort „B05-Zimmerbrand in Gussendorf / Küchenbrand“ war auf den Feuerwehr-Handys und am Einsatzbildschirm im Rüsthaus zu lesen, als weniger als eine Minute nach dem Alarm bereits die ersten Einsatzkräfte im Rüsthaus Kraubath eintrafen.

Unmittelbar danach rückte die FF Kraubath mit 2 Fahrzeugen – davon 4 Atemschutzträger – zur Unterstützung der Nachbarfeuerwehr nach Gussendorf ab, um in Gussendorfegg bei einem Küchenbrand beiseite zu stehen.

Glücklicherweise konnte der Brand in der Küche rasch eingedämmt werden, sodass sich der Schaden hauptsächlich nur auf die Küchenarbeitsplatte und den Dunstabzug ausbreitete. Die FF Kraubath unterstützte beim Aufspüren von restlichen Hitzequellen mit der Wärmebildkamera, damit danach endgültig „Brand Aus“ vom Einsatzleiter der FF Gussendorf gegeben werden konnte.

Die Fahrzeuge und eingesetzten Kräfte der FF Gussendorf, Kraubath und Groß St. Florian aber auch vom Roten Kreuz sowie der Polizeit konnten danach wiede einrücken und ihre Einsatzbereitschaft herstellen.

Bericht und Fotos: E.N.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.