Fahrzeugbergung beim Flascherlzug

Ein Verkehrsunfall in unmittelbarer Nähe zum „Bahnhof Kraubath“ beim Flascherlzug war der Grund der Alarmierung der FF Kraubath am Mittwoch, den 24. November 2021.

Wenige Minuten nach der Alarmierung traf das erste Fahrzeug mit Einsatzleiter OBI Daniel Resch bereits an der Unfallstelle ein. Nach einer ersten Lageerkundung ergab sich folgendes Bild: Ein Fahrzeug war beim Rückwärtsfahren seitlich tief in den Straßengraben abgesackt, der Fahrer selbst sowie ein Beifahrer waren immer noch im Fahrzeug anwesend, glücklicherweise aber unverletzt.

Ein erster Fahrzeugbergungsversuch über den „Abschlepphaken“ war angedacht, jedoch stellte sich heraus, dass im gesamten Fahrzeuginnenraum ein solcher Haken nicht auffindbar war. Auch insgesamt 5 weiterer unterschiedliche Haken zum Einschrauben aus anderen Fahrzeugen wurden probiert, passten aber nicht in die spezielle Öffnung, somit musste schlussendlich der Kran der FF Groß St. Florian nachalarmiert werden. Mit dessen Unterstützung war dann eine Fahrzeugbergung problemlos möglich.

Glücklicherweise blieb das Fahrzeug beinahe unbeschädigt, die Familie konnte kurz danach wieder ihre Fahrt nach Hause antreten.

Eingesetzt:

FF Kraubath mit TLF und MTFA sowie 10 Mann
FF Groß St. Florian mit Kran sowie RLF und 5 Mann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.